kurz notiert_pt36

Alle die klugen Fragen, Worte groß und leer.
Masken, die wir tragen, täuschen mich nicht mehr.
Denn ich fühl, ich bin, fühl es täglich stärker.
Denn ich fühl, ich bin, auf dem Weg zum Ich.
Und ich leb von liebe und verändere mich.
Doch ich weiß wohin ich will, ich bin auf den Weg zum Ich.

Allein zuhaus - was tu' ich hier?
Ich wähle deine Nummer und seh' dich vor mir.
Mit jedem Ton vom Telefon
wird die Entfernung kleiner zwischen mir und dir.
Dann hebst du ab und meldest dich.
Und jedes Wort von dir klingt so vertraut für mich.
Ich sag': "Hallo! Ich ruf' dich an,
aus einem Grund, den ich nicht leicht erklären kann."

Ich wollt' nur mal mit dir reden.
Ja, ich wollt' nur mal deine Stimme hör'n.
Ich wollt' nur mal mit dir reden
und dir sagen, dass ich gerade an dich denk'.

Kein Namenstag, kein erster Mai,
auch dein Geburtstag ist schon ziemlich lang' vorbei.
Kein Osterfest, kein Erntedank,
und es ist - Gott, sei dank - auch keiner von uns krank.
Kein Jahrestag und kein Advent
und keine Neuigkeit, die auf den Nägeln brennt.
Ich ruf' dich an - ganz einfach so.
Ich dachte, ich sag' dir mal eben kurz: "Hallo!"

Ich wollt' nur mal mit dir reden.
Ja, ich wollt' nur mal deine Stimme hör'n.
Ich wollt' nur mal mit dir reden
und dir sagen, dass ich manchmal von dir träum.

Ich wollt' nur mal mit dir reden.
Ja, ich wollt' nur mal deine Stimme hör'n.
Ich wollt' nur mal mit dir reden
und dir sagen, dass ich gerade an dich denk'.

An dich denk', an dich denk'.


0 Kommentare :

Kommentar veröffentlichen